1.3 Zusätzliche Informationen

Hier finden Sie einige zusätzliche Informationen über Fragen, die wir nicht in unserem Projekt unterbringen konnten. Neben der hier gebotenen Darstellung finden sie das Zusatzmaterial auch als Download.

Interessante Fragen zum Thema billige Kleidung und wie man helfen könnte.

Woher kommt die Kleidung, die in Deutschland verkauft wird?

  • Das meist aus Asien

  • Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes importierte Deutschland im letzten Jahr über 1,17 Mio. Tonnen Kleidung im Wert von fast 25,8 Mio. Euro aus 130 Ländern

  • Ein Drittel aus China, knapp dahinter Bangladesch, Türkei und Indien

Unter welchen Bedingungen arbeiten die Näherinnen?

  • Nicht genug Geld um sich und die Familie ausreichend zu ernähren

  • Sehr lange Arbeitszeiten (bis zu 20h am Tag)

  • Sicherheitsmängel (vergitterte Fenster, versperrte Notausgänge…)

  • Fabrikbesitzer verbieten Nähern das Reden

  • Chemikalienà es kommt oft zu Ohnmachtsanfällen, Menschenrechtler vermuten giftige Farben

  • Kinderarbeit!


Warum sind wir so reich und andere Länder arm?

  • Industrie hilft
  • reiche Länder haben sich auf Exportprodukte spezialisiert
  • besitzen oft ein Monopol
  • Massenproduktion in Ländern mit niedrigen Löhnen
  • haben spezielle Produkte, die gute Qualität haben - Marktführer - können hohe Preise verlangen
  • produzieren hauptsächlich technische Konsumgüter wie z.B. Autos, Computer, Fernseher... -> hoher Gewinn
  • arme Länder leben von Landwirtschaft -> bringt wenig Geld
  • reiche Länder handelten früh in Schöüsselindustrien (z.B. Textilindustrie)
  • sind so spezialisiert, dass sie weit entwickelte Maschinen besitzen -> Massenproduktion -> steigender Reichtum 

Muss man ein schlechtes Gewissen haben, wenn man billige Kleidung Kauft?

  • Nein! Auch teure Kleidung wird oft in Asien genäht

  • Der Verkaufspreis eines T-Shirts, das in Deutschland verkauft wird, gibt keinen Aufschluss darüber wo es hergestellt wurde

  • In ein und derselben Fabrik wird oft für mehrere Auftraggeber gleichzeitig produziertà zum Beispiel auch für Markengeschäfte, sie machen ein besonders gutes Geschäft

  • Lohn für 100€ Jeans= 1€, Werbung 25€, 50€ Handel

Würde den Nähern ein Boykott helfen?

  • Nein sie haben  Angst ihren Arbeitsplatz zu verlieren

  • Ein Boykott in Bangladesch könnte 70% der Textilindustrie zusammenbrechen lassen

Wie viel mehr würde ein Kleidungsstück kosten, wenn die Näher 50€ mehr pro Monat verdienen würden?

  • 12 Cent

Und warum zahlen wir dann nicht einfach 12 Cent mehr?

  • Wir würden davon zwar nicht viel mitbekommen, die Leute, die in Asien leben aber schon da das das ganze Lohngefüge des Landes durcheinanderbringen würde, wenn nur die Näher mehr Geld hätten zum Beispiel die Bauer oder Rischka Fahrer aber nicht dann würden diese total verarmen

Wie lassen sich fair produzierte T-Shirts erkennen?

  • Bei Mode gibt es leider noch kein einheitliches Siegel für Umwelt oder Arbeitsstandards

  • Allerding kann man beim Kauf von Klamotten auf verschiedene Zeichen
    achten zum Beispiel:

Benötigen Sie noch nähere Informationen, oder wollen uns über Ihren Umgang mit dem Thema erzählen? Dann schreiben Sie bitte in unser Gästebuch!